Kategorie

Allgemein

Detailgetreue Gemälde arbeitender Bauern und Töpfer

Mit vielen eindrucksvollen Bildern, Lithografien, Zeichnungen, Skizzen und Tagebüchern präsentiert das Steinauer Brüder-Grimm-Museum mit finanzieller Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises das Wirken eines der bedeutendsten Maler des deutschen Impressionismus, Robert Sterl, und zeichnet den Lebensweg nach. „Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, die die hessische Zeit von Robert Sterl anschaulich in den Fokus nimmt. Des Weiteren wird erstmals ein privates Fotoalbum aus Schloss Ramholz präsentiert. Für manche Hessen wird es wohl die erste Begegnung mit dem Maler aus Dresden sein“, betonte Museumsleiter Burkhard Kling.

Dicke Socken für die Schulkinder

Keiner weiß genau, wie es in diesem Jahr mit dem Schulunterricht weitergeht. Eines ist aber sicher: Um eine ausreichende Belüftung sicherzustellen und eine Ansteckungsgefahr zu minimieren, wird es in den Klassenräumen in diesem Winter kalt werden. Die Gemeinden im Kooperationsraum Sinntal-Kalbach wollen dazu beitragen, dass die Kinder gesund durch den Winter kommen. Nach der alten Bauernregel „Kopf kalt, Füße warm…“ sind alle, die es können, dazu aufgerufen, die in der Region als „Fürbes“ bekannten Socken zu stricken. Die benötigten Schuhgrößen liegen zwischen 30 und 38. Wer möchte, kann auch Wolle oder Geld für Wolle spenden. Wer stricken möchte und keine Wolle hat, kann sich ebenfalls an die Gemeinden wenden. Wer mitstricken möchte oder schon fertig gestrickte Socken spenden möchte, kann sich bei jedem Pfarramt melden oder im Verwaltungsbüro bei Beate Schmitz, Telefon (0 66 64) 9 11 01 36.

Von Migration, Flucht und neuen Anfängen

„Bewegte Frauen“ ist die Sonderausstellung betitelt, die bis 15. November im Bergwinkel-Museum in Schlüchtern zu sehen ist. Anhand einzelner Biografien erzählt sie von wechselvollen Schicksalen, von Flucht und Vertreibung, von Angst und Hoffnung, von Schmerz und Trauer und nicht zuletzt von unbändiger Kraft und dem Mut, in einem fremden Land neu anzufangen.

500 Euro für das „Spatzennest“

Vor der Corona-Krise hatten die Abiturienten der Kinzig-Schule längst mit den Planungen für den Abi-Ball 2020 begonnen, und natürlich auch bereits Geld für dessen Ausrichtung eingesammelt. Als klar wurde, dass die jungen Leute auf ihren Ball verzichten müssen, entschieden sie, das Geld an regionale Einrichtungen zu spenden. Als Vertreterinnen der Abiturabsolventen 2020 besuchten Emma Lauer und Merit Weber den Kindergarten „Spatzennest“ in Romsthal und überreichten eine Spende über 500 Euro.

Europa bedeutet Einheit

Einigkeit und Recht und Freiheit standen am vergangenen Samstag beim Festakt zum Tag der deutschen Einheit in der Schlüchterner Stadthalle auf dem Prüfstand. Festredner Dr. Peter Tauber betonte, dass nach der deutschen Einheit vor 30 Jahren eine europäische Einheit gelingen müsse, damit sich die Werte Frieden, Freiheit und Demokratie in Europa festigen.
1 2 3 26