Kategorie

Schulen

Leise Töne und elegische Melodien

g Band und Junior Bigband des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums Schlüchtern haben unter der Leitung von Franz-Josef Schwade und Claudia Jonas am vergangenen Sonntag in einem Live-Stream aus der Klosteraula einfühlsam, melodisch auf hohem musikalischen Niveau den Geist der Weihnacht beschworen. Heute sind Sie nicht unser Gast, sondern wir sind zu Gast in Ihrem Wohnzimmer. Bleiben Sie gesund, bleiben Sie hoffnungsvoll und genießen Sie ein außergewöhnliches Konzert“, hatte Schulleiter Thomas Röder-Muhl bei der Begrüßung den rund 300 Musikfreunden an den Bildschirmen gewünscht.

Hutten-Schüler hauchen Lego-Bausteinen Leben ein

Lego-Roboter, die eigenständig steile Rampen bezwingen oder elegant Hindernisse umfahren? Seit Schuljahresbeginn treffen sich am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium 34 technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 im Computerraum, um Lego-Bausteinen Leben einzuhauchen. Dort erforschen sie in Kleingruppen die bunte Vielfalt von Lego-Spike. Lego-Spike ist ein handlungsorientiertes Lernkonzept für den naturwissenschaftlichen Unterricht. Es vereint bunte Lego-Elemente mit Motoren und Sensoren. Letztere werden für den Bau vielfältiger Robotertypen benötigt, damit die Konstruktionen Kontakt mit der Außenwelt aufnehmen. Anhand der selbst gebauten Modelle rekonstruieren die Schülerinnen und Schüler echte Problemstellungen und deren Lösung.

Hilfsbereite Dorfgemeinschaft

Die Früh-Englisch-Kinder der Grundschule Sannerz (hier nach der Apfelernte) haben zusammen mit dem Betreuungsverein etwas Besonderes zu Thanksgiving gebastelt, denn die Kinder sind der hilfsbereiten Dorfgemeinschaft und den Nachbarn, die in unterschiedlichster Weise die Grundschule unterstützen, dankbar. Als Zeichen ihrer Dankbarkeit. verschenkten sie selbstgebastelte Kürbisse, im Englischen Pumpkins genannt.

Kinzigschüler starten Tourismus-Projekt mit Verein WITO

dem diesjährigen Partner, dem Verein für Wirtschaft und Tourismus Schlüchtern (WITO), ein Projekt zu starten. Mit Hilfe des Projektleiters Christian Riek wagen sich die Schüler an Fragestellungen und Probleme des Projektpartners, um bestmögliche Lösungsansätze zu erarbeiten und diese am Ende zu präsentieren. Den Teilnehmern wird somit praxisnah das Planen, Steuern und Kontrollieren von Projekten nahegebracht. Durch den Praxisbezug kann theoretisches Wissen realitätsnah eingesetzt werden. Bei der Aufgabenstellung zum diesjährigen Kooperationsprojekt geht es um den Tourismus in Schlüchtern und dem Bergwinkel. So könnte man die Fragestellung mit „Welche touristischen Angebote gibt es im Bergwinkel und wie können wir diese künftig vermarkten“ grob umschreiben.

Projekttag mit Ritter Bernd und Kriegerin Etain

Nach einer langen Durststrecke mit Homeoffice, Wechselunterricht und Präsenzunterricht unter hohen Auflagen, durfte der Jahrgang 7 der Henry-Harnischfeger-Schule einen Mittelalter-Projekttag mit Ritter Bernd und Kriegerin Etain der Agentur Ginevra erleben. Auf dem Tagesprogramm standen das Bearbeiten von Speckstein, das Anfertigen eines mittelalterlichen Mühlespiels, das Erlernen der mittelalterlichen Schriftzeichen und zum Abschluss die Waffenpräsentation. Der Tag begann mit einer standesgemäßen Begrüßung nach dem „Erheben der Afterbällchen“ aller Beteiligten.

Planspiel schlägt Brücke zur Praxis

Spannende Einblicke in die Gründerwelt haben zwei Teams der Kinzigschule Schlüchtern bei ihrer Teilnahme am Deutschen Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler (DGPS) 2021 bekommen. Das Quintett „Slightable“ mit Justus Röder, Sarah Heiliger, Anser Solangi, Larissa Basermann und Alina Milijenko und das Trio „Sebleni Care“ mit Nikita Link, Selina Wolff und Bleona Ciliku entwickelten in drei Monaten aus einer fiktiven Geschäftsidee einen realitätsnahen Businessplan mit Marketingstrategie, Finanzplanung und Website. Am Ende belegte Slightable von 810 Teams bundesweit Rang 150, Sebleni Care erreichte Platz 494.
1 2 3 24