Kategorie

Kultur

„Die Bremer Stadtmusikanten“ im Amtshof

„Etwas Besseres als den Tod, das finden sie überall!“ Das sagen sich der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn, die von ihren Besitzern nicht mehr gebraucht werden und die gerade noch fliehen können. Das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ ist auch das Motto des 19. Steinauer Märchensonntags, der am 7. August stattfindet. Die Aufführung, die für Kinder und Erwachsene gleichsam geeignet ist und circa 45 Minuten dauert, kann man sich schon vor diesem Termin ansehen. Vorstellungen sind am 30. und am 31. Juli jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, für Ermäßigungsberechtigte 3 Euro.

Räuber Hotzenplotz kommt ins Theatrium

Das Theater Kuckucksheim spielt am Sonntag, 24. Juli, um 15 Uhr das bekannte Kinderstück „Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler im Theatrium Steinau. Empfohlen ist das Stück für Kinder ab 5 Jahren, geeignet ist es aber auch für Erwachsene, die Freude an Kasperlgeschichten haben.

Melancholie, Trauer und Zukunftshoffnung

Ein Gedenkkonzert für das 2020 verstorbene Mitglied des ehemaligen Quartetto Galante, die Flötistin Rosemarie Rumrich, spielte das Trio Galante in der evangelischen Kirche Ramholz. Würdig unterstützt wurden die drei Musiker Jutta Knopp (Querflöte), Reinulf Neumann und Gerhart Darmstadt (beide Violoncello) von der Blockflötistin Maja Darmstadt und dem Organisten Hartmut Darmstadt.

„Kleiner Orgelsommer“ fand zahlreiches Publikum

Ein spannendes Programm hatten Carmen Schuckert (Gesang) und Werner Röhm an der Orgel für das Abschlusskonzert des ersten „Kleinen Orgelsommers“ in der Katharinenkirche in Steinau vorbereitet. Wieder zeigte die 2019 denkmalgerecht restaurierte historische Wagner-Orgel von 1871 neue Seiten. In einer großen Bandbreite mit Werken von Johann Sebastian Bach über Jazz-Tangos von Astor Piazzolla bis zu spätromantischen Klängen in einem Werk von Sigfrid Karg-Elert zeigte sich die Orgel den künstlerischen Anforderungen mehr als gewachsen.

Frischer Wind in der Märchenstadt

Die Brüder-Grimm-Stadt Steinau steht für Kultur und Freizeit. Beim traditionellen Pressefrühstück im Erlebnispark Steinau, das „nach einer kreativen Auszeit“ neu belebt wurde, haben Vertreter der kulturellen Einrichtungen ihre konkreten Vorhaben im Jahr 2022 vorgestellt. Für Theatrium-Inhaber Detlef Heinichen stand fest: „Wir haben in Steinau Angebote, von denen andere Städte nur träumen.“
1 2 3 25