By

Petra Kloberdanz

Dieter Schönherr ist Rekordhalter

Die Anzahl der Absolventen des Sportabzeichens sei nach der Pandemie konstant geblieben, freute sich Stützpunktleiter Lothar Schumacher bei der Übergabe der Urkunden. Acht Jugendliche und 40 Erwachsene hatten 2022 das Sportabzeichen in Silber oder Gold absolviert, darunter etliche Sportler, die erstmals die sportlichen Leistungen erbracht hatten. Zum 65. Mal erbrachte Dr. Dieter Schönherr die sportliche Leistung.

Hunderte setzen mit Lichtern ein Zeichen im Kurpark

„Stell‘ dir vor, alle Menschen lebten in Frieden!“ Mit John Lennons Friedenslied „Imagine“, mit dem er in den 1970er Jahren die Vision eines grenzenlosen, friedlichen Zusammenlebens aller Erdenbürger besang, eröffneten Sängerin Susanne Weyel und Musiker Klaus Klier die Lichteraktion für den Frieden im Bad Sodener Kurpark.

Vom Ahler Watt bis nach Malle

Die Sonne lachte über dem Faschingstreiben im Huttengrund, viele Zuschauer hatten sich nach dem regnerischen Vormittag auf den Weg in den Huttengrund gemacht. So säumten viele bunt kostümierte große und kleine Fastnachtsfreunde die Straßen und warteten auf den Faschingsumzug. 15 Zuggruppen hatten allesamt kreative Ideen entwickelt und zogen gut gelaunt durch den Huttengrund.

Eine Lichterkette für den Frieden

Im Februar 2022 befahl der russische Präsident Putin den Angriffskrieg auf die Ukraine. Wenn sich am 24. Februar der russische Überfall jährt, soll mit einer Lichterkette im Bad Sodener Kurpark zum einen an das schreckliche Kriegsgeschehen erinnert, zum anderen der Hoffnung auf Frieden Ausdruck verliehen werden. Treffen ist um 18 Uhr an der Konzertmuschel, wo die Friedensaktion gegen 18.30 Uhr beginnt.

„Bad Ahl am See“ künftiges Heilbad

Unter dem bekannten Motto „Bad Ahl am See lässt‘s endlich wieder krachen!“ gingen zwei Faschingssitzungen im Bürgerhaus „Alte Schule“ über die Bühne. Erfinderisch passten die Ahler Fastnachtsaktiven ihr Motto dem aktuell abgelassenen Stausee an und titelten zusätzlich: „Bad Ahl am Watt, weil: Wasser ist ja keins drin!“