By

CS

Tödliche Beichte bei einem „Mords-Menü“

Geheimtreffen in einer Flüsterkneipe Anfang der 30er Jahre: Die Luft wird für die verfeindeten Mafia-Familien Lucchese und Gambino langsam dünn. Der amerikanische Präsident will die Prohibition aufheben und den Verkauf von Alkohol legalisieren. Eine vernichtende Botschaft für die ehrenwerten Clan-Mitglieder. Das Theaterteam der Seniorenhilfe Steinau hatte zum mörderischen Galadinner geladen. 80 Gäste genossen ein "Mords-Menü".

Stadt kauft Langer-Areal

Nachdem das Stadtparlament einstimmig bei fünf Enthaltungen der BBB-Fraktion am Montagabend den Ankauf des Areals des ehemaligen Kaufhauses Langer in Schlüchtern beschlossen hatte und der notarielle Kaufvertrag am gestrigen Dienstagvormittag beurkundet wurde, hat Bürgermeister Matthias Möller noch am gleichen Nachmittag die Öffentlichkeit über das weitere Procedere informiert.

Gelebte und gelittene Geschichte

Integrieren, Identität stiften, Kultur pflegen, Tradition bilden und Zukunft weisen: Der Heimat- und Geschichtsverein ist im Bergwinkel zu einer Institution geworden. Im besonderen Ambiente des historischen Festsaals der Elmer Gaststätte „Sieben Brüder“ haben die Heimatforscher in geselliger Runde ihren 40. Geburtstag gefeiert.

Aktionstag „Rettet die Kastanien“

Bundesweit machen viele Kastanienbäume bereits im Spätsommer einen jämmerlichen Eindruck. Viele Blätter sind eingerollt, braun und trocken. Schuld daran ist die Kastanienminiermotte, die die Vegetationszeit der Kastanien frühzeitig beendet. Aus diesem Grund hatte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Kooperation mit Hessenforst zum Sammeln von Kastanienlaub aufgerufen.

Bereit für Jubel, Trubel, Heiterkeit

Mit den Worten „Wir schreiben den Elften im Elften zwei, null, eins, acht, den Beginn der Stäänerer Fassenacht“, hat SKV-Sitzungspräsidentin Renate Kania die 49. Kampagne des Steinauer Karneval-Vereins „Hanneklasia“ eröffnet und nach elf Böllerschüssen von Hansi und Sven Heiliger die erste Luftschlange entrollt.

Das Vorhaben „Internat“ konkretisiert sich

Was vor einem Jahr noch wie eine Vision der Stiftung des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums klang, den Schulstandort Schlüchtern mit einem Internat zu stärken und weiterzuentwickeln, könnte schon bald Wirklichkeit werden. Auch wenn die Nachricht wie eine Bombe „einschlug“, standen natürlich die 32 Stipendiaten im Mittelpunkt.