Kategorie

Jubiläum

Sportverein Breitenbach feiert 100-jähriges Bestehen

Der Breitenbacher Sportverein steht vor einem besonderen Jubiläum: Der im Jahr 1922 gegründete Verein wird 100 Jahre alt. Mit mehreren Veranstaltungen über das ganze Jahr feiert der Breitenbacher Sportverein ein besonderes Jubiläum. Auftakt ist am kommenden Samstag, 14. Mai, 17.30 Uhr, mit einem Empfang und einem anschließenden Festkommers im Breitenbacher Gemeinschaftshaus.

Doppeljubiläum in Sarrod

Große Pläne hat der kleine Steinauer Stadtteil Sarrod: In diesem Jahr sollen gleich zwei Jubiläen gefeiert werden. Der Ort hat sein 725-jähriges Bestehen, zugleich gibt es mit 25 Jahren ein Partnerschaftsjubiläum. Vorgesehener Termin ist das letzte Juni-Wochenende, 25. und 26. Juni.

Mit Leib und Seele seit 40 Jahren Wassermeister

Oswald Weigand kümmert sich mit viel Herzblut seit 40 Jahren um die Steinauer Wasserversorgung. Das Kanalnetz kennt er wie seine Westentasche, und im Stadtgebiet ist er ein bekanntes Gesicht. Bürgermeister Christian Zimmermann lud aus diesem Grund zu einer Feierstunde ein und überreichte Weigand neben einem Präsentkorb auch eine Urkunde.

Historische Bürgergarde wartet bis zum nächsten Jubiläum

Die Historische Bürgergarde der Stadt Schlüchtern mit den beiden Abteilungen Biedermeier und Bürgergarde hat sich entschieden, ihr Fest anlässlich ihres 70-jährigen Jubiläums ganz abzusagen. Eigentlich stand das Jubiläum schon 2020 an. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Feierlichkeiten dann auf Anfang Juni dieses Jahres verlegt. Aufgrund der gegebenen Situation hat der Vorstand sich nun für eine komplette Absage entschieden, wie erster Vorsitzender Andreas Beck mitteilt. Der Verein hofft, im Jahr 2025 das „75-Jährige“ groß begehen zu können.

40 Jahre in der kirchlichen Verwaltung

Seit 40 Jahren ist Petra Müller in der kirchlichen Verwaltung beschäftigt. Lange überlegten die Verantwortlichen des Kirchenkreisamtes, wie in der jetzigen Zeit ein Dienstjubiläum begangen werden kann und ob ein solcher Tag in Zeiten von Corona überhaupt herzlich werden könnte. Das Ergebnis war ein sehr schöner Vormittag, der für die Mitarbeiter aus dem Kirchenkreisamt und Dekanat mit einer Andacht mit Dekan Hammann in der Stadtkirche Schlüchtern begann. Kirchenkreisamtsleiterin Melanie Rüllig bezeichnete die Jubilarin als einen Fels in der Brandung.
1 2 3 8