Kategorie

Bad Soden-Salmünster

500 Euro für das „Spatzennest“

Vor der Corona-Krise hatten die Abiturienten der Kinzig-Schule längst mit den Planungen für den Abi-Ball 2020 begonnen, und natürlich auch bereits Geld für dessen Ausrichtung eingesammelt. Als klar wurde, dass die jungen Leute auf ihren Ball verzichten müssen, entschieden sie, das Geld an regionale Einrichtungen zu spenden. Als Vertreterinnen der Abiturabsolventen 2020 besuchten Emma Lauer und Merit Weber den Kindergarten „Spatzennest“ in Romsthal und überreichten eine Spende über 500 Euro.

Gottesdienst mit Pantomime, Psalmen und Pop-Musik

Zum Gottesdienst im Grünen lud die evangelische Kirchengemeinde Bad Soden-Salmünster Gemeindemitglieder und Gäste zu ihrem diesjährigen „Hit from Heaven“-Gottesdienst ein. Statt eine vertraute Melodie aus dem Gesangbuch zu hören, lauschten die Besucher zu Beginn des Gottesdienstes dem Klang jenes Pop-Songs, den Organistin Johanna Tierling präsentierte. Das Lied „An guten Tagen“ von Johannes Oerding stand im Mittelpunkt eines Gottesdienstes im Pfarrgarten der Erlöserkirche in Bad Soden. Pfarrer Fredy Henning und die Konfirmanden, die den Gottesdienst gemeinsam vorbereitet hatten, gingen der Frage nach, was ein guter Tag sei.

Heilbäderverband kämpft um Fortbestand der Kurbetriebe

"Dies ist eine gravierende existenzbedrohende Welle“, brachte Kurdirektor Stefan Ziegler die Sorgen der Mitglieder des Hessischen Heilbäderverbandes auf den Punkt. Die Vertreter der hessischen Heilbäder hatten in ihrer Mitgliederversammlung im Spessart Forum die schwerwiegenden Folgen der Corona-Krise für die Heilbäder beraten. Nach der coronabedingten Schließung der Thermen „sind wir noch weit von der üblichen Besucherzahl entfernt“, sagte Ziegler. Mit Blick auf die Verluste befinde sich Bad Soden-Salmünster im Vergleich mit anderen Kurstädten eher im mittleren Bereich.

Rund um den Stausee entsteht ein attraktiver Erlebnisrundweg

Der Zweckverband Erholungsanlagen Stausee wertet das mehr als sechs Kilometer lange Ufer der Kinzigtalsperre im kommenden Jahr auf, errichtet Spielplätze und Erholungszonen, kennzeichnet gute Aussichtspunkte, bringt interaktive Erklärtafeln an und lässt die vielfältige Gewässerwelt erlebbar und begreifbar werden. „Wir schaffen am Kinzigstausee in Ahl für den gesamten Main-Kinzig-Kreis etwas Großartiges: einen touristischen Anziehungspunkt, der das Freizeiterlebnis für die gesamte Familie mit dem Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz verbindet“, sagte Landrat Thorsten Stolz.

Willkommenspakete für Neugeborene

Die Stadt Bad Soden-Salmünster verteilt Willkommenspakete an neugeborene Kinder der Kurstadt. Darin enthalten sind ein Informationsflyer der Stadt, ein buntes Lätzchen, Gutscheine und Babyartikel. „Was gibt es Schöneres für eine Kommune als neugeborene Bürgerinnen und Bürger zu begrüßen? Kinder sind unsere Zukunft“, ist Bürgermeister Brasch überzeugt.

Gemeinsam kräftig die Glückstrommel gerührt

Im Mai dieses Jahres haben die beiden Kurorte Bad Orb und Bad-Soden-Salmünster die Dankeschön-Aktion „Hessen für Hessen“ ins Leben gerufen, um sich bei den Alltagshelden der Corona-Krise zu bedanken. Dr. Dirk Thom, Geschäftsführer der Bad Orb Kur GmbH, und Stefan Ziegler, Kurdirektor Bad Soden-Salmünster, haben nun die ersten Gewinner gezogen.