Alarmübung in Behindertenwerk-Druckerei

Text_2

Bei einer Betriebsfeier der Druckerei einer Behinderteneinrichtung in Salmünster gab es  eine Überraschung. Gegen 10.15 Uhr lösten plötzlich die Rauchmelder aus und der Alarm schrillte los. Das Gebäude musste geräumt werden und die Feuerwehr Salmünster rückte an. Im Digitaldruckzentrum “Alte Wäscherei” des Behindertenwerkes Main-Kinzig (BWMK) stand eine Übung auf dem Programm. Leiterin Christina Höfler hatte diese Räumungsübung mit der Feuerwehr in kleinem Rahmen eingefädelt. Jens Bannert und Klaus Kleinert von der Feuerwehr Salmünster hatten die Übung vorbereitet und dazu einen Raum verraucht.

Nachdem das Gebäude in kurzer Zeit reibungslos geräumt war, begann die eingetroffene Salmünsterer Feuerwehr mit der Personensuche und “Brandbekämpfung”: Fünf Menschen wurden vermisst. Gruppenführer Ralf Schlegelmilch alarmierte um 10:30 Uhr zur Verstärkung noch die Feuerwehr Bad Soden. Die “Vermissten” waren so gut in ihrer Rolle, dass die Einsatzkräfte immer mal nachfragen mussten, ob die Person jetzt beispielsweise echt einen Kreislaufkollaps hat oder es nur spielt. Für die Mitarbeiter/innen der Druckerei gab es einiges zu sehen, zu erleben und zu lernen.

Nach der Übung wurde die Betriebsfeier mit Speisen und Getränken zusammen mit den Feuerwehrleuten aus Salmünster und Bad Soden fortgeführt. Und anschließend gab es noch Vorführungen und eine Brandschutzaufklärung, so dass die Feuerwehr bis etwa 13:30 Uhr vor Ort war. Der Stellvertretende Stadtbrandinspektor Jens Bannert und die Leiterin der Einrichtung, Christina Höfler resümierten, dass dies ein schöner Termin war, der beiden Seiten nicht nur etwas für den Brandschutz gebracht hat, sondern auch viel Freude bereitete.