„Sluohderin“ feiert Geburtstag

Text_2

Um runde Geburtstage wird meist ein großes Theater gemacht. Erst recht, wenn es um eine Theatergruppe geht. Die Schlüchterner „Sluohderin“-Truppe feierte ihren 30. mit der Aufführung eines lustigen Theaterstücks.

Darin geht es um eine nervige Nachbarin, die ohne jedes Feingefühl in der Nachbarschaft herum poltert. Erst mit einer List können die Anwohner ihr aufdringliches Auftreten stoppen und sie „umerziehen“. Ein großer Spaß, der das Publikum sehr erfreute. An zwei Tagen kamen über 300 Gäste.
Auf der Bühne agierten Luise (Anette Gold-Fehl) mit Ehemann Gisbert (Peter Knorr) sowie die Nachbarn Tilde und Kuli (Ilona Föller und Michael Kempel), Mia und Jupp (Judith Spahn und Markus Maul) sowie Sepha (Christiane Cavazzini) und Heini (Ulrich Schwind).
Vorsitzende Christiane Cavazzini gab zu Beginn einen Rückblick in die Geschichte. Parallel zum Bau der Stadthalle gründete sich 1988 „Sluohderin“. 30 Jahre Theater spielen, bedeute viel Spaß, eine tolle Gruppendynamik, Freundschaften, aber auch viel Arbeit und Disziplin. Die Zuschauer zum Lachen zu bringen, sei stets der Antrieb gewesen.
Drei Gründungsmitglieder sind bis heute aktiv. Neben Cavazzini sind dies Karin Frenz, die aktuell wieder Regie führte, und ihr Mann Jürgen. Beide zeichneten auch für das Bühnenbild zusammen mit Michael Kempel mitverantwortlich. Außerdem halfen in diesem Jahr hinter den Kulissen Ilka Gliemroth-Kempel, Nicole Föller, Aleksandra Jaworska-Schirmer und Beate Knorr.