Kategorie

Coronakrise

Kreis weitet Angebot an Schnelltests massiv aus

Seit dieser Woche hat der Main-Kinzig-Kreis sein Angebot an Corona-Schnelltests ausgeweitet. Seit heute, Montag, 22. Februar, haben die drei Teststationen montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie am Wochenende jeweils von 9 bis 12 Uhr geöffnet haben. Ab dem darauf folgenden Montag, 1. März, werden Schnelltests dann zu den gleichen Zeiten sogar an sechs Stationen im Kreis möglich sein.

Kräfte der Bundeswehr helfen in Altenheimen beim Schnelltest

Seit heute helfen Kräfte der Bundeswehr in mehreren Altenheimen im Main-Kinzig-Kreis bei der Durchführung der Schnelltest. Die rund 50 Soldatinnen und Soldaten waren am Montag im Jugendzentrum Ronneburg von Beschäftigten des Deutschen Roten Kreuzes auf diese neue Aufgabe vorbereitet worden. Für die entsprechende Anleitung konnten Fachkräfte der DRK-Kreisverbände Hanau sowie Gelnhausen/Schlüchtern gewonnen werden.

Lichter verbinden die Menschen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier entzündete kürzlich eine Kerze im Fenster über dem Eingangsportal von Schloss Bellevue und startete damit die landesweite Aktion „Lichtfenster“, eine Initiative der evangelischen Kirchen in Deutschland. Sie ruft dazu auf, jeden Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht als Zeichen der Solidarität für die Coronaopfer im Fenster aufzustellen. Eine große Kerze für das gesamte Stadtgebiet und darüber hinaus leuchtet auf der Burgruine Stolzenberg. Die Verantwortlichen der Stadt Bad Soden-Salmünster haben beschlossen, dass die Weihnachtskerze nun ein „Lichtfenster“ der ganz besonderen Art sein wird.

Weitere Impfzentren öffnen am 9. Februar

„Endlich haben die Menschen im Landkreis Klarheit, die sich impfen lassen wollen. Endlich haben auch wir und unsere Teams in den regionalen Impfzentren Klarheit, wann wir in Hanau und Gelnhausen den Impfbetrieb hochfahren dürfen“: So hat die Kreisspitze die Ankündigung des hessischen Innenministers Peter Beuth kommentiert, ab Dienstag, 9. Februar, auch die anderen 22 regionalen Impfzentren in Hessen zu öffnen.

Schnelles und klares Signal aus Wiesbaden notwendig

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt aktuell bei über 200 – damit zählt der Kreis zu jenen Regionen, für die Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier weitere Maßnahmen, darunter auch Ausgangssperren, angekündigt hat. Dringendes Ziel ist es, die Ansteckungszahlen drastisch zu senken. Dies sei jedoch nicht erst ab dem Inzidenz-Wert von 200 ein notwendiges Ziel. „Wir fordern das Land Hessen deshalb auf, zeitnah eine Entscheidung darüber zu treffen, wie es nicht nur bei uns im Main-Kinzig-Kreis, sondern in der gesamten Rhein-Main-Region, in Hessen insgesamt, weitergehen soll. Denn wir müssen den Menschen Orientierung und Halt geben“, sagen Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky in einer gemeinsamen Erklärung.

Erneute Hilfe für notleidende Kinder in Nepal

Nach längerer Pause erreichte Hartmut Darmstadt schon vor einigen Wochen wieder ein Hilferuf von seinem nepalesischen Bekannten Safal Timalsina, nach Möglichkeit 51 Kindern in einem abgelegenen Dorf im Chepang Gebiet nahe der indischen Grenze mit der Beschaffung wärmerer Kleidung zu helfen. Zur Freude der Kinder konnte die Bitte erfüllt werden: Wärmere Kleidungsstücke, Sandalen, Schulranzen, Schreibmaterial sowie Zahnpasta und -bürsten wurden von Safal und Freunden in das Dorf gebracht.