Kategorie

Wettbewerb

Sehr gute Leistungen im Mathematik-Wettbewerb

Bei einer kleinen Siegerehrung an der Stadtschule Schlüchtern gratulierten Schulleiter Andreas Leibold sowie die Vorsitzende des Fördervereins Petra Leva den Schulsiegern des Mathematikwettbewerbs. Die besten Ergebnisse in der Realschule erzielten Juan Miquel Jahn, Salmoe Seifert, Paul Spuling und Henrik Thomas Gärtner. Platz 1 der Hauptschule teilen sich Dominik Schmidt und Zoran Atanasov.

„Wer hat die Schönste im ganzen Land?“

Der Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis hat im Rahmen des Projektes „Bergwinkelgrün“ zum zweiten Mal zum Wettbewerb „Wer hat die Schönste im ganzen Land?“ aufgerufen. Mitmachen konnten Landwirte, deren bewirtschaftete Wiesen im Bergwinkel liegen. Gewinner des 1. Preises (500 Euro) ist Benedikt Jobst. Auf seiner Weise in Steinau-Ürzell sind besonders viele Arten und seltene und geschützte Pflanzen wie etwa die Heidenelke, die stängellose Kratzdistel und der Deutsche Ginster zu finden.

Netzwerk Gesundheit prämiert kreative Maskenfotos

Mit der Einführung der Maskenpflicht wegen der Corona-Pandemie kam Eva Emeling vom Netzwerk für Gesundheit die Idee, dieser Einschränkung mit einer humorvollen Auflockerung zu begegnen. Sie initiierte über facebook einen Fotowettbewerb und rief dazu auf, Fotos von kreativen Masken einzureichen. Geldpreise gab es nun für Andreas Börner und Maike Hohmann.

Paul Klotzsche ist Deutschlands bester Tischler-Junggeselle

Paul Klotzsche aus Pirna in Sachsen hat bei den Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk in der Schlüchterner Kinzigschule mit 88,8 von möglichen 100 Punkten den ersten Platz belegt. Damit hätte sich der bekannte Blogger von Tischler und Schreiner Deutschland eigentlich für die World Skills 2021 in Shanghai qualifiziert, hätte der 22-Jährige nicht das Höchstalter für eine Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften überschritten. So auch der hessische Landessieger, Lokalmatador Marlon Kaufmann, blieb ohne Wertung. Der 20-Jährige war untröstlich. „Mir haben ganze zwei Minuten gefehlt“, sagte der Schlüchterner.