Kategorie

Spendenaktion

Schutzmasken für Einsatzkräfte

In Corona-Zeiten ist es wichtig, dass die Feuerwehrleute sich selbst und andere vor Ansteckungen schützen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistete die Hohenzeller Firma „Sitz und Form“, die vorwiegend Polsterarbeiten ausführt und sich neuerdings auch auf das Anfertigen von Schutzmasken spezialisiert hat. Die von Martin Eiring betriebene Firma hat für alle Einsatzkräfte der Hohenzeller Feuerwehr Schutzmasken angefertigt und gesponsert. Wie Wehrführer Jörg Röder, der dem Sponsor dankt, erklärt, werden die Masken bei Einsätzen getragen. Sie sind waschbar und wiederverwendbar. Unser Foto zeigt (von links): Markus Lang, Bettina und Martin Eiring sowie Jörg Röder.

1 000 Euro für das Tierheim

Auszubildende der JES-Kooperation (Bauunternehmen Jökel, Edeka Habig und Sparkasse) haben im Dezember in allen vier Edeka-Märkten der Familie Habig Waffeln für einen guten Zweck gebacken und verkauft. Die Auszubildenden durften entscheiden, welche Organisation sie mit einer Spende unterstützen wollten. Ihre Wahl fiel auf das Tierheim Gelnhausen. 1 000 Euro konnten die Tierschützer in diesen Tagen in Empfang nehmen – 350 Euro waren mit dem Waffelverkauf zusammen gekommen, die drei JES-Unternehmen haben auf 1 000 Euro aufgestockt. Unser Bild entstand bei der Spendenübergabe und zeigt (von links) Corina Wink (Tierschutz Kinzig Main), Sandra Brückel (EDEKA Habig), Theresa Zinkand (Sparkasse Schlüchtern) und Emely Hoffmann (Jökel Bau).

620 Euro für die Kinderkrebshilfe

Bereits zum vierten Mal traf sich der „Donnerstagsstammtisch“ in der Gaststätte „Bauernschänke“ in Steinau, um zwischen den Jahren in gemütlicher Runde den Jahresabschluss zu feiern. Durch die Spendenaktion des Stammtisches kamen dabei 620 Euro für die Kinderkrebshilfe zusammen.

700 Euro für die Feuerwehr

Beim Schnitzelevent von Familie Zeller zu Gunsten der Sinntaler Feuerwehr im Landgasthof Zum Jossgrund in Jossa kam ein Erlös von 700 Euro zusammen. Diesen Betrag übergab Inhaber Frank Zeller gemeinsam mit seiner Frau Maike, seiner Mutter Uta sowie Franziska Werner und Stefan Staaf vom Team an Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner und Bürgermeister Carsten Ullrich.

Kesselpauken für die Big Band

Endlich sind sie da: die Kesselpauken für die Big Band der Hans-Elm-Schule Altengronau. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich das Orchester der Sinntaler Grund-, Haupt- und Realschule die Kesselpauken von der befreundeten Big Band des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums in Schlüchtern ausleihen musste. Möglich wurde diese lang ersehnte, rund 6 000 Euro teure Anschaffung durch eine Vielzahl von Spenden.