Kategorie

Kindertagesstätten

Die Türen der ehemaligen Kita in Romsthal öffnen sich

Seit Anfang Oktober füllen fröhliche Kinderstimmen die Räumlichkeiten der ehemaligen Kindertagesstätte in Romsthal mit Leben. Obwohl die Nutzung der Räumlichkeiten maximal bis Juni nächsten Jahres vorgesehen ist, konnten sich Bürgermeister Dominik Brasch und CJD-Gesamtleitung Nicole Rademacher vor Ort davon überzeugen, dass es sich hierbei keinesfalls um eine Notlösung handelt.

Große Feier im „Wiesenzauber“

Fröhliche Gesichter, glänzende Augen – die Freude der Jungen und Mädchen über das große Jubiläumsfest ihrer Kindertagesstätte „Kinderburg Wiesenzauber“ war zum Greifen nahe. Denn lange mussten sie, die Eltern und Großeltern sowie die Betreuer auf diesen großen Tag warten, bis jetzt endlich das 25-jährige Bestehen gefeiert werden konnte.

„Weil wir in Ruhe wachsen wollen“

In diesem Jahr ist das Frühlingsprojekt der Kinder, Eltern und Erzieherinnen der KITA Zwergenwiese auch ein Friedensprojekt. Viele Kinder brachten das Thema Frieden mit in den Morgenkreis. Auf die Frage, warum man denn Frieden braucht, antworteten die Kinder: „Weil wir in Ruhe wachsen wollen!“

Nach Umbauarbeiten in Schloss Hausen entsteht dort Platz für 74 Kita-Kinder

Mit Mitteln aus der Dorfentwicklung wird die Einrichtung einer Kindertagesstätte im denkmalgeschützten Schloss Hausen in Bad Soden-Salmünster gefördert. Einen entsprechenden Förderbescheid in Höhe von 500 000 Euro – der maximal möglichen Fördersumme für eine Kindertagesstätte – überbrachte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler an Nicole Rademacher vom CJD, Verbund-Hessen im Beisein von Bürgermeister Dominik Brasch, Magistratsmitgliedern und Vertretern der städtischen Gremien.

Kiga-Elternbeirat initiiert Spendenaktion

Der Elternbeirat des Kindergartens „Rappelkiste“ in Sterbfritz hat eine Spendenaktion initiiert: Die sogenannte „Rote Schweinchen-Aktion“. Zurzeit sind in zahlreichen Geschäften rote Plastik-Schweinchen als Spendenbox aufgestellt. Zur Verwendung der Spenden sagt der Elternbeirat: „Geplant ist ein Theater für die Kleinen."

„Die wichtigste Entscheidung zu Beginn meiner Amtszeit“

Im Kindergarten in Gundhelm ist seit dem Frühjahr bereits ordentlich Betrieb: 22 Kinder toben, spielen und lernen dort unter der Aufsicht von vier Erzieherinnen. Aufgrund von Corona konnte und kann eine offizielle Einweihungsfeier derzeit aber nicht stattfinden. Deshalb hatte Schlüchterns Bürgermeister Matthias Möller jetzt die Schlüsselübergabe in kleinem Rahmen initiiert. Dass es in Gundhelm überhaupt einen neuen Kindergarten gibt, ist einem großen Kraftakt zu verdanken. „Weil wir nicht aufgegeben haben, stehen wir heute hier“, sagte Rathauschef Matthias Möller bei der offiziellen Übergabe. Die Stadt stellt das Gebäude zur Verfügung, die Kirche betreibt den Kindergarten. René Leipold, Leiter des Kirchenkreisamtes Schlüchtern, betonte ebenfalls: „Wir alle mussten uns vielen Herausforderungen stellen. Umso stolzer sind wir über das Gesamtergebnis.“