Kategorie

Gesundheit

Erklärvideos veröffentlicht

Wofür die Geräte im Generationenpark im Bad Sodener Kurpark verwendet werden können, ist meistens auf den ersten Blick ersichtlich. Dass sie aber auch gezielt Leiden vorbeugen oder lindern können, erklären lokale Gesundheitsexperten in nun veröffentlichten Videos des Netzwerks für Gesundheit Main-Kinzig. Die Videos sind ab sofort über die Homepage des Netzwerks abrufbar: www.nfg-mkk.de/praevention/generationenpark

Kreis bereitet sich auf Personalausfälle in der Pflege vor

Der Main-Kinzig-Kreis bereitet sich auf Personalausfälle im Pflegebereich vor und erneuert vor diesem Hintergrund seinen kreisweiten Aufruf an all jene Personen, die derzeit nicht, nicht mehr oder nur in Teilzeit im Bereich der Pflege arbeiten. Über die Homepage des Kreises unter CoroNetz können sie sich melden, wenn sie ihre Dienste bei dringenden Bedarfsfällen zur Verfügung stellen wollen.

Erfolgreiche Beachvolleyballer auf der Bühne

Die 13. Bad Sodener Gesundheitstage im Spessart Forum hatte das Netzwerk für Gesundheit unter das Motto „Gesundheit braucht Vielfalt“ gestellt. Zur Eröffnung sprach der Beachvolleyballer und Olympiasieger Julius Brink über den Umgang sportlichen Erfolgen und Niederlagen. Auch die beiden erfolgreichen Volleyballsportlern aus Bad Soden-Salmünster, Peter und Georg Wolf, waren zu Gast.

Ziele erreichen und über Zäune springen

„Wer im Leben kein Ziel hat, verläuft sich!“ Dieses Zitat des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln (1809-1865) stand als Motto über den Bad Sodener Gesundheitstagen, ein Wochenende mit Angeboten, Vorträgen und Beratung rund um Gesundheit und Wohlbefinden. Bereits zum 12. Mal eröffnete Dieter Holk, der Geschäftsführer des Netzwerks für Gesundheit, die zweitägige Veranstaltung.

Viele Informationen rund um Gesundheit und Alter

Unter dem Motto „Gesundheit und Alter“ fand im Steinauer Seniorenheim der 7. Gesundheitstag der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises statt. Durch die hohe Lebenserwartung der Menschen ist eine vollständige Aufklärung der Möglichkeiten für ältere, kranke, gebrechliche und demente Menschen, aber auch für ihre Angehörigen eine sinnvolle Sache.