Kunterbuntes Tanzfestival

Text_2

Einen Volltreffer landete der Faschingsverein Halodries Hintersteinau mit einem bunten Tanzfestival. Eine Vielzahl von Garde- und Showtanzgruppen gab sich ein stimmungsvolles Stelldichein.
„Faschingshochburg der 7 Mühlen“ – dieser Schriftzug ziert das Bühnenbild in der Margarethenhalle, Veranstaltungsort der Holodries. Hintergrund ist, dass Hintersteinau am Ende des Siebenmühlentals liegt. Benannt ist die Halle nach Eigentümerin Margarethe Link.
Zu einem festen Bestandteil im alljährlichen närrischen Veranstaltungsreigen des Hintersteinauer Faschingsvereins ist die Garde- und Showtanzrevue geworden. Diesbezüglich hat sich der Hintersteinauer Verein einen guten Namen in der gesamten Region gemacht. Dementsprechend war auch das jüngste Tanzfestival wieder ein Riesenerfolg. 23 Garde-und Showtanzgruppen drängten sich mit reichlich Gefolge in die große Halle, in der es kaum noch ein Durchkommen gab.
Erster Stimmungstest war der Einzug der Hintersteinauer Tollitäten. Krone und Zepter tragen in dieser Kampagne Prinz Tobias I., leidenschaftlicher Holzwurm vom flotten Witz, einfach stark (Tobias Fehl) und Prinzessin Alex I., tanzende Zahnfee aus dem Reich der Fichtelberger Tropfen mit Pförsichbacken (Alexandra Förster). Ihnen zur Seite stehen die Zofen Nathalie Berthold und Andrea Raab, Mundschenk Christian Fehl sowie die Hofmarschalls Dennis Bensing und Mario Koch. Der Vorsitzende des Hintersteinauer Faschingsvereins, André Möller, stellte die Tollitäten vor.
Das Moderatoren-Duo Oliver Schreiner und Florian Berthold führte durch ein nahezu fünfstündiges buntes Programm, bei welchem sich zackige Gardetänze und ansprechende Showtänze in verschiedensten Variationen abwechselten.
So wirbelten im Laufe der Tanzrevue-Veranstaltung mehrere Hundert Beine im Takt mitreißender lauter Melodien durch die Luft. Im bunten Scheinwerferlicht schillerte die unterschiedlichsten Kostüme in verschieden Farben. Alle Darsteller gaben mit ihren Auftritten Kostproben ihres Könnens und trieben das Stimmungsbarometer in die Höhe.